Baby schläft unruhig – Tipps zur stillen Nacht

Baby schläft unruhig? famybox hilft mit Informationen und Tipps

Dein Baby schläft unruhig? Wir helfen mit Tipps und klären auf

Wenn Du nach Baby schläft unruhig suchst, hast Du Dir das Schlafverhalten von Deinem Baby wahrscheinlich anders vorgestellt bzw. gewünscht. Es schläft einfach nicht in dem gleichen Rhythmus wie Du 🙂 . In diesem Beitrag gehen wir auf Tipps ein, um Deinen kleinen Engel zum Schlafen zu bringen. Dazu klären wir mit Informationen auf. Dabei halten wir uns auch kurz, damit Du nicht einschläfst 🙂 . Wenn Du nach tollen Geschenken zur Geburt suchst, dann wird die übrigens hier geholfen. Los geht’s…

Babys schlafen bei Sättigung und Wohlbefinden

Klasse. Dann stopfen wir die kleinen Schreihälse und gut ist. Naja. Leider nicht ganz so einfach. Aber ein Ansatz, den man zu mindestens am Tag befolgen kann. Dann haben wir auch meistens weniger Probleme. Wenn es hell ist, sind wir sowieso aktiv und vermissen keinen Schlaf.

In der Nacht brauchen Babys einen Rhythmus – und die Eltern übrigens auch. Das heißt, dass man auf Licht und –effekte verzichten sollte. Du solltest Dein Baby auch nicht bei jeder Reaktion aus dem Bettchen nehmen. Auch das macht Dein Baby wacher und Dein Baby schläft unruhig.

Welcher Schlaf ist für ein Baby normal?

Schläft Dein Baby überhaupt wirklich unruhig? Welche Erwartung hast Du? Bitte vergesse nicht, dass Dein Baby in der Findungsphase vom eigentlichen Schlafrhythmus steckt. Außerdem ist die Dauer des Schlafens am Stück auch viel geringer als bei uns Erwachsenen. Das hat u.a. folgende Gründe:

  • Dein Baby wird in der Nacht wach und hat Angst. Es ist alleine. Wie weiß es sich nun zu helfen? Mit Schreien, denn das Reden lässt noch auf sich warten 🙂 . Wenn ein Elternteil sich zeigt, hat das schon beruhigenden Einfluss auf die Psyche des Babys.
  • Wenn wir auf der Couch liegen und ein deftiges Abendessen verdauen, dann können wir Schlafen wie ein Bär. Jetzt stelle Dir mal vor, wie Du schlafen kannst, wenn Du aber mal so richtig viel Milch zum Abendessen hattest 🙂 . Wahrscheinlich nicht wie ein Bär. Der Magen Deines Babys ist klein und verdaut zu Beginn Muttermilch bzw. Pre-Nahrung. Also ist es völlig normal, dass Dein Baby nach ein paar Stunden wieder Hunger hat und nach Dir fragt bzw. schreit 🙂 .

Was kannst Du machen, damit Dein Baby ruhig schläft?

Gehe einen Moment in Dir und verstehe, dass Du Deine Vorstellung über den Babyschlaf nicht mit Deinem Schlafrhythmus vergleichst. Das erste Jahr ist eine unruhige Phase, die normal ist. Es ist ein ständiger Mittelweg zwischen dem eigenen Tagesablauf und dem Heranwachsen Deines Babys. Versuche locker zu bleiben, denn schlagartig wird Dein Baby ruhiger bzw. viel mehr so schlafen wie Du.

Hier erhältst Du ein paar Tipps in Form einer Liste:

Routine:

  • Gewohnheit vor dem Schlafgang etablieren: Schlaflied oder Geschichte
  • Nicht zu viel am Tag schlafen lassen
  • Nicht beim Stillen einschlafen lassen
  • Signalisiere Deinem Baby den Unterschied zwischen Tag und Nacht: Tag=aktiv, Nacht=ruhig
  • Baue eine Verbindung zwischen Bett und Schlaf für Dein Baby auf

Nachtruhe:

  • Versuche Deinem Baby Sicherheit durch Deine Anwesenheit zu geben
  • Lautes Reden, Herumtragen oder Spielen vermeiden
  • Licht- oder weitere Störquellen beseitigen
  • Routine beim Aufwachen in der Nacht wiederholen: Schlaflied oder leise Geschichte erzählen

Schlafumgebung:

  • Richtige Raumtemperatur ohne Schwitzen oder Frieren
  • Genug Feuchtigkeit in der Luft
  • Genug Bewegungsfreiheit beim Schlafen
  • Luftdurchlässiger Matratzenüberzug und atmungsaktive Matratze
  • Kuscheltiere und Kissen entfernen

Für dich:

  • Erhöhe Deinen Druck nicht, wenn Du hörst wie reibungslos es bei anderen Eltern läuft
  • Nehme es wie es kommt, denn es wird sich schlagartig bessern

Fazit

Mit diesen Tipps hilfst Du Deinem Baby bei der Entwicklung eines eigenen Rhythmus. Verzweifle nicht, wenn es ein paar Monate dauert. Das gehört genauso zu einem Baby wie die Geburt. Außerdem sind die Schlafabstände noch kürzer als bei uns, da Dein Baby auch in der Nacht hungrig wird. Es wird mit dem ersten Wachsen Schritt für Schritt besser. Freue Dich umso mehr, denn schlafen lernen ist nur ein kleiner Abschnitt auf der langen Reise mit Deinem Kind 🙂 .

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.